Unser Backtag in Klasse 4

Am Dienstag, 5. November hat die Klasse 4 einen Brotbacktag gemacht.In der Schulküche haben wir uns getroffen. Wir haben in unsere Backschüssel Mehl bekommen und zusätzlich einen Trinkbecher handwarmes Wasser und eine halbe Hefe. Die Hefe haben wir im Wasser aufgelöst. Danach sagte Frau Wurmbauer: „ Jetzt müsst ihr mit der Faust in das Mehl reindrücken, so dass es eine Kuhle gibt und dann die flüssige Hefe dazugeben, dass es wie ein See aussieht.“ Nun mussten wir warten, bis die Hefe Blasen bekam. Als die ganze Klasse bereit war zum Kneten, musste ich meine Muskeln einsetzten, damit ich das schaffte. Als alle fertig waren, war ich voll erschöpft von dem Kneten. Danach mussten wir alle Hände waschen und so lange hat mir meine Oma ein Tuch über die Teigschüssel gelegt. Wir haben dann den Teig zum Backhäusle getragen und sind hinein in das kleine Häuschen. 

Viele waren noch nie im Backhaus. Sie wussten nicht mal, wie groß so ein Holzbackofen ist. Dann stellten wir uns alle in einer Reihe auf, um das Brot aus der Schüssel zu holen. Oma hat mir den Teig rausgeholt und ich habe ihn in die Form reingesetzt. Wir haben noch einen Namenszettel draufgemacht. Nun wurden die Teigformen in den Backofen eingeschossen. Wir hatten noch eine Stunde MNK bei Frau Schnaidt und sind anschließend wieder ins Backhaus. 

Nun haben wir unsere Brote herausgeholt. Viele haben von ihrem Brot kleine Krümel weggezupft, aber ich habe es auch gemacht. Wir bedankten uns und sind dann wieder zur Schule oder nach Hause gelaufen, ein jeder mit seinem warmen Brot.

Von Noah

 

zurück zum Archiv